Logo FRANKFURT.de

Alter Flugplatz

Wo einst Militärhubschrauber dröhnten, können sich nun Mensch und Natur erholen. Die großzügige Umgestaltung und Teilentsiegelung des Geländes macht das möglich. Der Zaun ist entfernt, das Gelände ist über eine neue Niddabrücke erschlossen und von einem darauf sitzenden GrünGürtel-Tier gut bewacht.

Freizeitaktivitäten wie Inline-Skaten und Picknicken sind nun erwünscht. Man kann aber auch einfach die entstehende Wildnis beobachten. Oder auf der Wiese unter dem Baumhain liegen, der aus Spenden gepflegt wird. Wer lieber für sich sein möchte, mag vielleicht das Weidenlabyrinth im Osten des Geländes begehen.

Eine besondere Attraktion sind die Störche, die sich seit einigen Jahren hier blicken lassen, allerdings haben bisher keine gebrütet.

Der Alte Flugplatz ist eine der Lernstationen im GrünGürtel. Veranstaltungen für Familien und Unterrichtseinheiten für Schulen und Kitas werden hier angeboten. Von März bis September sind an den Wochenende sogar "Landschaftslotsen" vor Ort und informieren über Frösche, Vögel und Pflanzen.

Der Alte Flugplatz liegt im Landschaftsschutzgebiet. Deshalb gelten insbesondere in der Vogelbrutzeit vom 1. März bis 15. Juli bestimmte Regeln.

Kinder auf der Landebahn © Stefan Cop
Dieses Bild vergrößern.
Tower am Alten Flugplatz, © Stefan Cop
Dieses Bild vergrößern.
Ein Landschaftslotse (rechts im Bild) informiert  über den Alten Flugplatz © Naturschule Hessen
Dieses Bild vergrößern.
Adresse

Alter Flugplatz
Am Burghof 55
60437 Frankfurt am Main

Anreise ÖPNV

U-Bahnlinie U2 bis Haltestelle "Kalbach", dann 10 Minuten dem ausgeschilderten Fußweg bis zum Alten Flugplatz folgen.

Parken

Einige Parkpätze sind am Burghof 55 vorhanden. Doch bei Veranstaltungen und an warmen Sommerwochenenden reicht der Platz bei weitem nicht aus, dann muss am Park & Ride Parkplatz an der U-Bahnhaltestelle "Kalbach" zwischen Oberem und Unterem Kalbacher Weg geparkt werden.