Logo FRANKFURT.de

Kreativpreis für Gärtnerinnen und Gärtner 2017

GrünGürtel-Tier mit Giesskanne ©Philip Waechter
Dieses Bild vergrößern.

Frankfurt blüht auf!

In den vergangenen Jahren konnten bereits Gärtnerinnen und Gärtner den Kreativ-Preis gewinnen. Auch 2017 heißt es wieder: Was kann ich tun, damit Frankfurt aufblüht?

Gesucht werden die originellsten "Klein-Grün-Projekte" vor der Haustür, im Vorgarten, in Straßen und auf öffentlichen Plätzen. Das kann eine Clematis sein, die wild rankend einen Fahnenmast erobert, eine Bienenweide im mobilen Beet, eine schön bepflanzte Baumscheibe oder eine begrünte Hauswand. Wichtig ist, dass die grünen Objekte eine wohltuende Wirkung im öffentlichen Raum entfalten und so alle Bürgerinnen und Bürger daran teilhaben lassen.

Räumliche Begrenzung
Die Siegerobjekte müssen innerhalb einer GrünGürtel-Speiche liegen.

Einsendeschluss
30. September 2017.

Preise für Gärtnerinnen und Gärtner

1. Preis 500 Euro und ein GrünGürtel-Tier aus Stoff
2. Preis 400 Euro und ein GrünGürtel-Tier aus Stoff
3. Preis 300 Euro und ein GrünGürtel-Tier aus Stoff
4. und 5. Preis je ein GrünGürtel-Tier aus Stoff

Preise für Fotografinnen und Fotografen

Voraussetzung: Das fotografierte Objekt erhält einen Preis.
Finderlohn: 100 Euro.
Detektivarbeit: 100 Euro.

Jury
Die Preisvergabe erfolgt durch eine unabhängige Jury. Die Mitglieder sind Umweltdezernentin Rosemarie Heilig, Umweltamtsleiter Peter Dommermuth sowie weitere Fachleute.

Bewertungskriterien
Die Jury bewertet die eingereichten Objekte nach den Kriterien Gemeinnützigkeit, Originalität, Kreativität, Ökologie und Übertragbarkeit.
Bilder aus Kleingartenanlagen, Freizeitgärten oder privaten Hausgärten, die kein Vorgarten sind, werden nicht zugelassen.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Tabelle
1.
Entweder Sie peppen selbst Ihren Vorgarten auf oder pflanzen im bzw. stellen Pflanzen in den öffentlichen Raum.
Oder Sie gehen einfach auf Entdeckungstour und finden ein originelles Garten-Projekt.
WICHTIG: Der Suchraum ist auf die GrünGürtel-Speichen in Frankfurt am Main begrenzt.
ZUGELASSEN SIND grüne Objekte bzw. Pflanzungen im öffentlichen Raum (z.B. Gehwege, Straßenmittelstreifen, Plätze, etc.), private Vorgärten (sofern der Garten vom Gehweg sichtbar ist) Gemeinschaftsgrünanlagen in Wohnsiedlungen und Urban Gardening Projekte.
Nicht zugelassen sind grüne Objekte bzw. Pflanzungen aus privaten Gärten, sofern sie keine Wirkung auf den öffentlichen Raum entwickeln, öffentlichen Parks, Freizeitgärten und Kleingärten.
2.
Machen Sie ein Foto, notieren Sie die Adresse, an der das Objekt steht und senden beides an die E-Mail-Adresse umwelttelefon@stadt-frankfurt.de.
Bilder bitte mit dem eigenen Vor- und Nachnamen und der Standortadresse versehen, z. B.: Meier_Marianne_Musterallee_5.
Die Bilder sollten nicht größer als 5 MB sein. Falls das fotografierte KleinGrün-Projekt einen Preis gewinnt, erhält die Fotografin oder der Fotograf 100 Euro Finderlohn.
3.
Wenn Sie die verantwortliche Gärtnerin oder den Gärtner herausfinden und das von Ihnen entdeckte grüne Objekt einen der ersten drei Preise gewinnt, erhalten Sie weitere 100 Euro für die geleistete Detektiv-Arbeit.
Falls die Person bis zum Ende des Jahres nicht ermittelt werden kann, bleibt die Preissumme beim Auslober.
4.
Mit dem Einsenden eines Fotos gehen die Nutzungsrechte daran an die Stadt Frankfurt am Main über.
5.
Einsendeschluss ist der 30. September 2017.
6.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Einsendung bitte an das Umweltamt
 
Link-IconUmwelttelefon
Telefon:+49 (0)69 212 39100
Telefax:+49 (0)69 212 39140
E-Mail:Link-Iconumwelttelefon [At] stadt-frankfurt [Punkt] de