Logo FRANKFURT.de

Umwelt

Blick vom Goetheturm auf Stadtwald und Skyline © Stefan Cop
Dieses Bild vergrößern.

Großstadt und Natur, Verkehrsdrehscheibe und saubere Luft, Hochhausbau und Energiesparen - kann das zusammengehen? Frankfurt am Main widerlegt in Sachen Natur und Umwelt manches Klischee.

Moderne Technologien können das Leben in Frankfurt umweltverträglicher machen. Einige der Bankentürme sind unter ökologischen Gesichtspunkten geplant worden. Der Commerzbank-Tower etwa ist weitestgehend natürlich klimatisiert mit Naturgärten in bis zu 144 Metern Höhe. Blockheizkraftwerke in Neubaugebieten, Schulgebäude im Passiv-Haus-Standard und Biogasnutzung in Kompostanlagen sind einige Ergebnisse der Umsetzung der „Umweltpolitischen Leitlinien“ der Frankfurter Stadtregierung.

Insgesamt soll Frankfurt sauberer werden. Lkw-Fahrverbote gegen die Feinstaubbelastung der Innenstadt, Kreislaufwirtschaft, Lärmschutz und Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässergüte sind das Eine – mit der „Stabsstelle Sauberes Frankfurt“ versucht die Stadt aber auch, die Einstellung der Bürger zur Sauberkeit ihrer Stadt zu verändern.

Aktuelles

Stadtrat Stefan Majer (vorn M) mit den Teilnehmern der Abschlussveranstaltung des Projekts Ökoprofit 2017 des Energiereferats, 7. Dezember 2017, © Energiereferat Frankfurt, Foto: Holger Menzel

Stadtrat Stefan Majer verleiht Klimaschutz-Auszeichnung an 29 Ökoprofit-Betriebe

29 Betriebe aus Frankfurt und Umgebung haben zusammen 3.002.858 Kilowattstunden Strom, 6.822 Tonnen CO2 und 928.410 Euro eingespart. Dafür gibt es die Klimaschutz-Auszeichnung.

Symbolfoto Lärm: die tägliche Rushhour in Frankfurt, © Umweltamt Frankfurt am Main

Ideen für mehr Ruhe gesucht: Bürgerbeteiligung für Lärmaktionsplan Straße gestartet

Das Umweltamt ruft alle Frankfurter auf, sich noch bis zum 31. Januar 2018 am Lärmaktionsplan Straße zu beteiligen und Tipps für eine leisere Stadt abzugeben.

Beratertag 'Photovoltaik – Eigen- und Mieterstrom für Wohngebäude' des Energiereferats der Stadt Frankfurt und des Energiepunkt FrankfurtRheinMain e.V., 29. November 2017, © Energiepunkt FrankfurtRheinMain e.V., Foto: Lars Regge

Das Potenzial der Sonne für den Klimaschutz stärker nutzen

Gut für Geldbeutel und Umwelt: Das Frankfurter Energiereferat informierte über 70 Energieberater, wie sich Photovoltaik clever nutzen lässt.

Flugzeug am GrünGürtel-Himmel © Olaf Unverzart

Stabsstelle verkündet neues Projekt für 2018

Seit einem Jahr im Dienst: Die Stabsstelle für Fluglärmschutz zieht eine erste Bilanz und stellt in den kommenden Tagen zwei Ultrafeinstaubmessstationen in Sachsenhausen auf.

'Grünes Ypsilon' auf dem Lageplan 'Förderantrag Zukunft Stadtgrün', Ausschnitt, © Grünflächenamt Frankfurt am Main

‚Zukunft Stadtgrün‘ – Stadt erhält Fördermittel des Landes

Das Grüne Ypsilon ist ein anspruchsvolles Projekt mit 14 Einzelmaßnahmen. Jetzt steuert auch das Land Geld bei und honoriert damit die Qualität.

Logo Raustauschwochen, © Zukunft ERDGAS GmbH

Mainova-Kunden modernisierten 300 Heizungen – ,Raustauschwochen‘ werden fortgesetzt

Modernisieren lohnt sich: 300 Mainova-Kunden sparen durch neue Heizungen CO2-Emissionen in Höhe von 10.000 Mittelklassewagen pro Jahr ein.

Visual zum Klimaschutzbericht 'Bausteine für den Klimaschutz – Frankfurt am Main', Ausschnitt, © Energiereferat, Stadt Frankfurt

Mehr als 65 Klimaschutzprojekte

Wer sich für den städtischen Klimaschutz interessiert, wird ab sofort im Netz fündig. Denn dort steht der städtische Klimaschutzbericht zum Download bereit.

Logo GrünGürtel Frankfurt, © Stadt Frankfurt am Main

UNESCO zeichnet GrünGürtel als Lernort nachhaltiger Entwicklung aus

Mustergültig ist der Frankfurter GrünGürtel. Deshalb gab es jetzt eine Auszeichnung.

mehrere Flugzeuge am Himmel © adpic Bildagentur

Fluglärm

Fluglärm ist eine der wesentlichen Umweltbeeinträchtigungen durch den Flugverkehr. Er kann gemessen oder berechnet werden.

Passivhaus Grempstraße

Infopaket Passivhäuser

Passivhäuser in Frankfurt, Kosten und andere oft gestellte Fragen, Interviews mit Bewohnern, Frankfurter Förderprogramm „Baubegleitende Qualitätssicherung“
Jetzt mit Videoclips!

Kastanie auf dem Feld © Stadt Frankfurt am Main, Umweltamt<br />

Naturdenkmale

Seltene oder besonders schöne Bäume, Gehölzgruppen oder Flächen sind als Naturdenkmale unter Schutz gestellt. Einige haben auch eine historische oder kulturelle Bedeutung.

Bio-Siegel © 2002 Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft

Bio-Shopping

Biosiegel kennzeichnen Lebensmittel aus ökologischer Herstellung. Eine Liste von Läden und Supermärkten erleichtert die Suche nach Bioprodukten.

Anzeigen