Logo FRANKFURT.de

Riederwald

Der Riederwald wurde in den Jahren 1913-1914 als Waldpark aus der forstlichen Nutzung genommen und als Naherholungsgebiet für die neue Riederwald-Siedlung entwickelt. Der Eichen-Hainbuchenwald ist aufgrund der vielen alten Bäume mit zahlreichen Spalten und Höhlen ein Paradies für Vögel und Fledermäuse. Sogar ein Quartier des seltenen "Großen Abendseglers" wurde hier entdeckt.

Riederwald © Stadtbildstelle Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

Neues Wegesystem

Um die vielen Tierarten zu schützen und gleichzeitig die vielen alten Bäume zu erhalten, wurde 2014 das im Laufe der Jahre entstandene, sehr dichte Wegesystem neu geordnet, einige Wege und Trampelpfade wurden zurückgebaut, die bleibenden Wege mit einem neuen Belag versehen.

Größe

33,51 ha

Adresse

Riederwald
Frankfurt am Main