Logo FRANKFURT.de

Bonifatiuspark

Frankfurt expandiert, immer mehr Menschen wollen in Frankfurt leben und suchen attraktive Häuser und Wohnungen in der Stadt. Ein Beispiel ist der neue Stadtteil Riedberg der zur Zeit auf besten Ackerböden im Nordwesten der Stadt entsteht.
Das Gelände ist gekennzeichnet durch seine Hanglage, seinen wunderbaren Blick auf die Frankfurter Skyline und auch durch einen steten Wind, der das Klima an dieser Stelle prägt.
Aus einem Wettbewerb für den neuen Bonifatiuspark ging das Berliner büro b+m+s (Bernard, Müggenburg, Sattler) als Sieger hervor. Weitere Parks entstehen zur Zeit in der Kätcheslachmulde, am topographischen Weg und an der Crutzenkirche. Die zeitgemäßen Anforderungen die an das Büro b+m+s gestellt wurden, waren zum Beispiel die Integration der Regenwasserrückhaltung am stark hängigem Riedberg. Das gesammelte Oberflächenwasser des Neubaugebietes wird zum Teil durch den Park geleitet, dies hat natürlich einen großen Einfluß auf die Topographie des gesamten Geländes und war bis ins Detail zu lösen.
Den Höhenunterschied von bis zu 20 m zwischen Quelle und den nördlichem Stadtteil überwindet eine prägnanten Treppenanlage. Der obere Teil des Parks wird in West-Ost-Richtung mit einer großzügigen 755 m langen Promenade verbunden, deren Stützmauer aus Sandstein und Juramarmor, den unteren Teil des Parks um bis zu 4,70 m überragt.
Außerdem entwickelte das Büro eine Lösung für die Einbindung und Neugestaltung der namengebenden historischen Quelle, an der einst der Leichenzug des heiligen Bonifatius halt gemacht hatte. Hier führt eine neue, zunehmend frequentierte Pilgerroute vorbei, die man in der Stadt der Wolkenkratzer erstmal nicht vermutet.

Adresse

Bonifatiuspark
Frankfurt am Main

Anfahrtsbeschreibung
Haltestelle "Kalbacher Höhe" (Buslinie 26)