Logo FRANKFURT.de

Theodor-Stern-Kai

Neues (künstliches) Tiefufer

Auf der Uferpromenade des Theodor-Stern-Kais schlendern Spaziergänger, Radfahrer passieren ihn vom Museumufer oder von Niederrad kommend. Andere genießen von der Liegewiese und den Bänken den Blick über den Fluss, auf die neuen Wohnquartiere am Westhafen und die Frankfurter Skyline.

Theodor-Stern-Kai © Stadt Frankfurt am Main, Grünflächenamt
Dieses Bild vergrößern.

Echtes Neuland betreten die Besucher des Theodor-Stern-Kais. Denn bis vor wenigen Jahren schwappte hier noch der Main an einen schmalen Hochkai entlang des stark befahrenen Theodor-Stern-Kais. Das "Consilium Stadtraum Main" drängte darauf, hier ein Tiefufer für Freizeit und Erholung zu schaffen und die "Park-Lücke" zwischen Museumsufer und dem Stadtteil Niederrad zu schließen. So entstand zwischen 2002 und 2004 durch eine Landaufschüttung direkt am Wasser eine neue Grünfläche - 17 Meter breit und 800 Meter in der Länge, abgetrennt vom Mainbett und als Park gestaltet.

Von der Straße erreicht man die Anlage über zwei Rampen mit Treppen und Wegen aus rotem Mainsandstein. Sie weiten sich unten zu Plätzen aus, die bis an den Fluss reichen. Dann trennt nach beiden Seiten ein schmaler Rasenstreifen Ufer und Promenade. Vom Weg bis zur alten, efeubewachsenen Kaimauer zieht sich eine Wiesenfläche, Kirsch-und Ahornbäume stehen hier in kleinen Baumgruppen und längs im Uferverlauf. Die Anlage setzt die Uferpromenade über den Schaumainkai hinter der Friedensbrücke bis zum Uniklinikum fort und stellt die überregionale Radwegverbindung her.

Adresse

Theodor-Stern-Kai
Frankfurt am Main