Logo FRANKFURT.de

Ludwig-Erhard-Anlage

1999 wurde der von Wege-, Rasen- und Staudenflächen umgebene Messe-Weiher saniert und wiederhergestellt. Vorher hatte er seit 10 Jahren aus Sicherheitsgründen während des U-Bahn-Baus trocken gelegen.

Ursprünglich wurden die heutige Ludwig-Erhard-Anlage und die heutige Friedrich-Ebert-Anlage von Karl Heicke (1862-1938) in den Jahren von 1903 bis 1905 geschaffen.

Der Weiher mit Springbrunnen, heute eine ca. 18 m hohe und nachts beleuchtete Fontäne, ist von einem lichten Hain aus Flachschnitt-Platanen im Westen eingefasst. Trotz des Verkehrslärms rundherum finden sich besonders an Sonnentagen viele Besucher auf den Parkbänken in dieser Grünanlage ein.

Ludwig-Erhard-Anlage © Stadt Frankfurt am Main, Grünflächenamt
Dieses Bild vergrößern.

Im Bereich des Weihers wurden im Herbst 2002 die ersten repräsentativen Staudenpflanzungen hergestellt. Mit diesem Pilotprojekt testete das Grünflächenamt eine Pflanzenauswahl aus farbenprächtigen, reich strukturierte Stauden, die nach der Fertigstellungspflege einen deutlich geringeren jährlichen Kostenaufwand im Vergleich zu einer Bepflanzung aus einjährigen Arten (Wechselflor) verursachen.

5.000 m2 großer Weiher, Merkurbrunnen

Adresse

Ludwig-Erhard-Anlage
Frankfurt am Main