Logo FRANKFURT.de

Sicherheit & Sauberkeit

Bei Frankfurt am Main denken viele zu Unrecht an Kriminalität, denn mit einer Sicherheitspartnerschaft zwischen Polizei und Stadtverwaltung, einer wegweisenden Drogenpolitik und der vielbeachteten Aktion „Gewalt-Sehen-Helfen“ ist Frankfurt am Main inzwischen Vorreiter bei der Entwicklung neuer Strategien zur Verbesserung der öffentlichen Sicherheit.

Und: Frankfurt ist sauberer geworden! Die „Stabsstelle Sauberes Frankfurt“ kümmert sich konkret und schnell um wild abgelagerten Müll, reinigt schmutzige Ecken der Stadt und geht besonders gegen Graffitis vor. Doch der Stabsstelle geht es auch darum, das Wegwerf-Bewusstsein der Frankfurterinnen und Frankfurtern und der Touristen zu sensibilisieren. Und das klappt: Seit ein weggeworfener Zigarettenstummel mit 20 Euro Bußgeld belegt wird, hat die Sauberkeit in Frankfurt deutlich zugenommen.

Aktuelles

Müllwagen der FES im Einsatz, © FES GmbH

Müllabfuhr in Frankfurt von Streik betroffen

Die Gewerkschaft ver.di hat für den 27. April zu einem Warnstreik aufgerufen. Davon betroffen ist auch die Müllabfuhr.

Set von Folge 1 der neuen dreiteiligen Filmkampagne 'Drei Zimmer, Küche, Bad' der Stabsstelle Sauberes Frankfurt mit dem Slogan 'Dahaam machst´es doch aach net!', © Stadt Frankfurt am Main

‚Dahaam machst´es doch aach net!‘

Drei Spots richten sich an diejenigen, die achtlos ihren Müll wegwerfen, Flaschen fallen lassen etc. – Dinge, die sie „dahaam“, zu Hause, garantiert nicht machen.

Streetrunner im Hafenpark, © Stadt Frankfurt am Main, Stabsstelle Sauberes Frankfurt

Sauberer Start

Alle paar Sekunden wird ein Coffee-to-go-Becher weggeworfen. Doch diesmal startet Streetrunner Carlos Meyer zu einem atemberaubenden Frankfurt-Parcours, um das Schlimmste zu verhindern.

Logo Lass dich sehen © Topcom Communication GmbH

Lass dich sehen

Lass Dich sehen - in Frankfurt in der dunklen Jahreszeit!

Feuerwehrstaffel © Branddirektion Frankfurt; Foto: Stefan Behrendt

Notdienste

Polizei/Notruf: 110
Notarzt/Feuerwehr: 112
Sicherheitstelefon: (069) 212 44044
Frauen-Notruf: (069) 709494
Notfallfax für Hör- und Sprachbehinderte: 112

Logo Gewalt Sehen Helfen © Stadt Frankfurt am Main

Gewalt-Sehen-Helfen

Die Kampagne Gewalt-Sehen-Helfen des Frankfurter Präventionsrats wirbt seit 1997 für mehr Zivilcourage und zeigt, wie jeder helfen kann, ohne sich selber dabei zu gefährden.

Logo Kampagne Noteingang-Hier finden Kinder Hilfe,© Stadt Frankfurt am Main

Noteingang - Hier finden Kinder Hilfe

Diese Kampagne ist ein wichtiger Beitrag für das subjektive Sicherheitsempfinden von Kindern und Eltern im Stadtteil und für eine familienfreundliche Stadt.