Logo FRANKFURT.de

Solardachkataster Frankfurt

Solarkataster Frankfurt, Flyerbild, © Mainova
Dieses Bild vergrößern.

Wo gibt es in Frankfurt geeignete Flächen für die Stromerzeugung durch Photovoltaik? Das neue Solarkataster gibt darüber Auskunft

Die Bürger Frankfurts können sich jetzt verlässlich informieren, ob auf ihrem Dach solare Stromerzeugung wirtschaftlich ist. Gleiches gilt für Eigentümer von industriell oder gewerblich genutzten Gebäuden. Das Kataster identifiziert Potenzialflächen im Stadtgebiet. Und es ermöglicht, zielgerichtet auf interessierten Investoren zuzugehen. Damit wird der Bau von Solarprojekten gefördert.

Zusätzlich zum Flächenverzeichnis informiert die Plattform über weitere Parameter. Beispielsweise analysiert sie den voraussichtlichen Wirkungsgrad. Das System prognostiziert den potenziellen Stromertrag, berechnet die notwendigen Investitionen sowie die erzielbaren Gewinne. Ebenso weist es die möglichen CO2-Einsparungen aus. Auch für die mögliche Nutzung von Solarthermie gibt das Kataster Auskunft.

© Sun-Area
Dieses Bild vergrößern.

Durch das Solardachkataster haben die Bürger die Möglichkeit sich über das Solarpotenzial ihres Gebäudes zu informieren. So bekommt jeder Bürger eine Erstinformation um selbst zu entscheiden, ob, wo und wie er auf den Frankfurter Dächern die Solarenergie unterstützen möchte.

Grundlage der Solarpotenzialanalyse sind Laserscannerdaten. Sie stammen aus einer Befliegung im Jahr 2010. Durch eine Verschneidung mit Katasterdaten und eine Simulation der Sonneneinstrahlung über den Tag und das Jahr hinweg kann für jede einzelne Dachfläche der zu erwartende Stromertrag exakt berechnet werden.

Das Projekt entsteht in einer Kooperation der Firma Sun-Area, der Fachhochschule Frankfurt, und der Mainova AG und dem Frankfurter Forschungsinstitut für Architektur, Bauingenieurswesen und Geomantik.
___________________________________

Hinweise zum Datenschutz

Frankfurt, den 20.07.2013

Hauseigentümer können mittels eines formlosen Antrags gegen die Veröffentlichung der Daten zu ihrem Haus schriftlich Widerspruch einlegen.
Bitte senden Sie Ihr Schreiben an folgende Adresse:

Fachhochschule Frankfurt am Main
Fb1: Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik
Nibelungenplatz 1
60318 Frankfurt am Main

E-Mail: solardachkataster@fb1.fh-frankfurt.de

Der Eintrag zu ihrem Haus wird dann aus der Datenbank entfernt.