Logo FRANKFURT.de

Freilichtmuseum Hessenpark

Eine Zeitreise in das frühere Hessen erwartet Besucher im Freilichtmuseum Hessenpark in Neu-Anspach im Taunus. In dem 1974 gegründeten Museumsdorf vermitteln historische Gebäude aus den letzten vier Jahrhunderten einen lebendigen Eindruck vom damaligen ländlichen Leben. Gleich am Eingang des Freilichtmuseums gelangt man auf den Marktplatz mit Fachwerkhäusern und Kaufläden. Die Nordzeile ist eine beeindruckende Rekonstruktion der historischen Fassade des nördlichen Gießener Marktplatzes. Insgesamt wurden über 100 historische Bauwerke in verschiedenen Regionen Hessens abgebaut und im Museum wieder errichtet.

Die Besucher können hier beispielsweise Gebäude aus Mittelhessen, Nordhessen, dem Taunus oder der Rhön besichtigen. Die Palette reicht vom Gutshof über Bauernhäuser bis hin zum Tagelöhnerhaus. Ebenfalls erkunden kann man Handwerksstätten und öffentliche Gebäude wie Schulen, Kirchen und ein Postamt. Alte Handwerkskunst wie Schmieden, Spinnen, Weben und Backen wird in Vorführungen, Dauerausstellungen und Workshops vorgestellt: so können Besucher zum Beispiel im Backhaus ofenfrisches Landbrot probieren, dem Seiler bei der Arbeit zusehen oder sich bei Seminaren und Vorträgen fachliches Wissen über alte Baustoffe aneignen.

Hessenpark Herbstmarkt © Freilichtmuseum Hessenpark GmbH
Dieses Bild vergrößern.

Umrahmt wird das Freilichtmuseum Hessenpark von Wäldern, Streuobstwiesen und Äckern, die in traditioneller Art bewirtschaftet werden. Schafe und Schweine, Hühner und Rinder, die von alten Haustierrassen abstammen sowie Esel und Ziegen beleben zusätzlich das Dorfbild. Zwei Windmühlen, ein Weinberg, ein Steinbruch und ein Bergwerksstolleneingang vervollständigen den geschichtlichen Gesamteindruck.

Für das leibliche Wohl des Besuchers gibt es im Freilichtmuseum Hessenpark zwei gastronomische Bertriebe. Das Wirtshaus „Zum Adler“ bietet traditionelle hessische Spezialitäten an, während das Restaurant „Alter Markt“ mit gehobenerer Küche glänzt. Rund um den Marktplatz laden zudem verschiedene Geschäfte wie Bäckerei oder Käsehaus zum Bummeln und Einkaufen ein. Wer nach so einem lehrreichem und unterhaltsamen Tagesausflug noch mehr im Museum erkunden möchte, der kann vor Ort im Landhotel am Marktplatz übernachten und am nächsten Morgen ausgeruht auf neue Entdeckungsreise gehen.

Link-IconRadroute
Adresse

Freilichtmuseum Hessenpark GmbH
Laubweg 5
61267 Neu-Anspach/Taunus

 
Telefon: +49 (0)6081 5880
Telefax: +49 (0)6081 588127
E-Mail: Link-Iconservice [At] hessenpark [Punkt] de
Internet: Link-Iconhttp://www.hessenpark.de