Logo FRANKFURT.de

2008/2009 Friedrich Christian Delius

"Friedrich Christian Delius, geboren 1943 in Rom, gehört mit seinem umfangreichen Werk, bestehend aus Prosa, Lyrik und Aufsätzen, zu den interessanten Autoren, die in ihren Texten sowohl die Gegenwartsnähe als auch die Kritik dieser Gegenwart suchen. Und weil dieser Autor ein Urvertrauen in literarische Formen besitzt, prägen seinen analytischen Schreibprozeß die Musikalität und Rhythmik der Sprache, gleichwohl die Suche nach neuen Ausdrucksformen als die wesentlichen Elemente seines Schreibens über die Wirklichkeit. In Blick und Sprache unbestechlich, trotzend allen bequem sich anbietenden Ideologien, bezeigt dieser Autor eindrucksvoll durch sein Werk, dass Sinnlichkeit und politische Einlassung kein Widerspruch sein müssen. Durch vielgestaltige Formkonzepte gelingen diesem Autor Sprachkunstwerke von hoher Innovationskraft. Auch die Satire ist Delius nicht das Mittel zum Anbiedern beim Publikum oder gar zur voreiligen Versöhnung von bestehenden Widersprüchen und Konflikten in der Gesellschaft, vielmehr dient der satirische Anschliff zur Pointierung seiner Kritik. – Durch die Auszeichnung als Stadtschreiber von Bergen-Enkheim erfährt der Autor für seine über vierzigjährige literarische Arbeit eine Würdigung."

Aus der Jurybegründung für die Wahl des 35. Stadtschreibers von Bergen-Enkheim.

Auszeichnungen

1967 Preis Junge Generation zum Kunstpreis Berlin
1971 Villa-Massimo-Stipendium
1989 Gerrit-Engelke-Preis
1996 Aufenthaltsstipendium Schloss Wiepersdorf
1997 Mainzer Stadtschreiber
2001 Daimler-Chrysler-Stipendium der Casa di Goethe
2002 Samuel-Bogumil-Linde-Preis
2004 Walter-Hasenclever-Literaturpreis
2004 Fontane-Preis für Literatur der Stadt Neuruppin
2007 Schubart-Literaturpreis
2007 Deutscher Kritikerpreis
2007 Joseph-Breitbach-Preis
2008/2009 Stadtschreiber von Bergen-Enkheim

Festrednerin bei der Verleihung des Literaturpreises Stadtschreiber von Bergen

Juli Zeh