Logo FRANKFURT.de

2015/2016 Ruth Schweikert

Ruth Schweikert <br />
© Autor: Ruth Schweikert<br />
Foto: Andreas Labes<br />
Dieses Bild vergrößern.

„Ruth Schweikert, eine Meisterin der Satzrhythmen, erzählt von Verhältnis und Verhängnis. In Bildern jäher Nähe, mit schonungslosem Blick auf das alltägliche Leben geht sie Verwerfungen der Liebe und folgenreichen Entscheidungen nach. Bereits in ihrer frühen Prosa ist ein unverkennbarer Ton: hell, fluid und gemessen zugleich. Schweikert vermag in allen Altern zu erzählen, von den Ältesten, von Neugeborenen, Aufwachsenden und jenen, die sich wiederfinden in der sogenannten Lebensmitte. Mit großer Umsicht und in zwingenden Satzfolgen vermisst sie Familienkosmen, Linien und Verbandelungen, spiegelt Epochen in Episoden, verfolgt Muster der Übertragung und wie sich Leerstellen und Verschwiegenes fortschreiben. Schweikerts Sprache zieht in den Bann. In den Lücken, die sie lässt, bleiben Raum und Rätsel.“ (Begründung der Jury)

Die Autorin wurde 1964 in Lörrach geboren und ist in der Schweiz aufgewachsen. Heute lebt sie mit dem Schauspieler und Dokumentarfilmer Eric Bergkraut und fünf Söhnen in Zürich .
Sie ist Autorin von Romanen und Theaterstücken. 1994 erschien ihr erster Erzählband „Erdnüsse. Totschlagen“, 1998 „Augen zu“, 2005 „Ohio“, 2015 der Roman „Wie wir älter werden“ (S. Fischer Verlag, Frankfurt a. Main).

Auszeichnungen

• 1994 Ingeborg-Bachmann-Preis: Bertelsmann-Stipendium für die Erzählung „50 Franken“
• 1996 Stipendium des Suhrkamp Verlages Zürich
• 1998 Ehrengaben der Stadt und des Kantons Zürich für „Augen zu“
• 1999 Preis der Schweizerischen Schillerstiftung
• 2015 Stadtschreiberin von Bergen-Enkheim
• 2015 Ehrenpreis der Stadt Zürich
• 2016 Schweizer Literaturpreis
• 2016 Solothurner Literaturpreis
• 2016 Kunstpreis der Stadt Zürich

Festredner bei der Verleihung des Literaturpreises Stadtschreiber von Bergen

Prof. Dr. Heinz Bude