Logo FRANKFURT.de

1992/1993 Ralf Rothmann

Ralf Rothmann (* 10. Mai 1953 in Schleswig) ist ein deutscher Schriftsteller. Er gehört zu den profiliertesten Autoren der Bundesrepublik und erhielt für sein Werk verschiedene renommierte Literaturpreise. Themen seiner Romane sind Lebenssituationen im kleinbürgerlichen oder proletarischen Milieu, kleine Rebellionen, Ausbruchsversuche, Einsamkeit. Aufgrund der autobiographischen Färbung seines Schreibens spielen einige seiner Romane im Ruhrgebiet und reflektieren besonders das Leben der Bergarbeiterfamilien und Jugendcliquen im Ruhrgebiet der 60er und 70er Jahre. Andere Erzählungen spielen in Berlin.

Ralf Rothmann wuchs im Ruhrgebiet in der Umgebung von Oberhausen auf. Nach der Volksschule und einem kurzen Besuch der Handelsschule machte er zunächst eine Lehre als Maurer. Später schlug er sich mit verschiedenen Jobs durchs Leben, arbeitete als Fahrer, Koch, Drucker und als Krankenpfleger. Seit 1976 lebt er in Berlin, wo er 1984 sein literarisches Erstwerk veröffentlichte, den Lyrikband "Kratzer", für den er 1986 das Märkische Stipendium für Literatur erhielt. Sein erster Roman "Stier" erschien 1991.

Typisch für Rothmann ist die distanzierte Außenperspektive der Erzähler. Überzeugend gestaltet er den naiv-kritischen Blick der Kinder auf die kaputte Welt der Erwachsenen in den 50er und 60er Jahren. Er macht die Sprache der kleinen Leute, der Arbeiterfamilien, aber auch der Trinker und Penner lebendig. Bei aller Distanz spürt man eine tiefe Sympathie für die rebellierenden Jugendlichen ebenso wie für die Solidarität der Schwachen.

Rothmann erweckt die Heimat seiner Kindheit, das Ruhrgebiet, aus der Perspektive des Wahl-Berliners zum Leben. So sind seine Helden Heimkehrer auf Zeit, gleichzeitig weit entfernt und tief im Milieu verwurzelt. Die Figuren der Berliner Romane vermitteln ebenfalls dieses doppelte Gefühl von Nähe und Distanz. Die genaue Kenntnis des Milieus, der Sprache im Berliner Kiez, verbindet sich mit einer elementaren Einsamkeit und immer neuen Ausbruchsversuchen.

Auszeichnungen

  • 1986 Märkisches Stipendium für Literatur für den Lyrikband Kratzer
  • 1992 Mara-Cassens-Preis
  • 1992/1993 Stadtschreiber von Bergen-Enkheim

Festrednerin bei der Verleihung des Literaturpreises Stadtschreiber von Bergen

Hildegard Hamm-Brücher