Logo FRANKFURT.de

Brunnenpatenschaften

Die 145 Brunnen in Frankfurt sorgen während der Brunnensaison für ein angemessenes Stadtklima, erfreuen die Menschen und sind oft Treffpunkt und Erholungsort. Bereits vor Ostern werden die meisten Brunnen in der Innenstadt angestellt. Brunnen sind in fast allen Stadtteilen zu finden und jeder Einzelne hat seine individuelle Geschichte.

Das Kulturamt kümmert sich um ca. 95 der städtischen Brunnen. Ca. 35 Brunnen und Wasserspiele, die zum Teil in Grünanlagen stehen, sind beim Grünflächenamt angesiedelt. Einige Wasserspiele stehen in Freibädern und werden vom Sport- und Badeamt verwaltet.

All diese Brunnen sind es Wert, einen Paten zu bekommen. Diese können ganz individuell gestaltet werden. Auch Teilpatenschaften sind möglich. Sie können den Brunnen vor Ihrem Geschäft, vor Ihrer Schule oder einen ganz beliebigen Brunnen unterstützen. Als Dankeschön bringen wir ein kleines Schild an und organisieren, wenn sie das wünschen, auch einen Pressetermin. Selbstverständlich erhalten Sie über die finanzielle Unterstützung eine Spendenbescheinigung.

Beispiele

Löwenbrunnen: Der 1598 entstandene Renaissancebrunnen ist an der Fahrgasse gelegen, die Jahrhunderte lang Teil einer der wichtigsten historischen Handelsrouten war. Dem Brunnen, oder vielmehr seinem Löwen, ist es zu verdanken, dass der Platz, auf dem er steht, nicht mehr „Auf dem Schweinemist“, sondern „Löwenplätzchen“ heißt.
Kosten für Wartung und Unterhalt: € 400,00 pro Jahr

Affenbrunnen: Der Brunnen am Affentor wurde 1958 von dem Bildhauer Georg Krämer geschaffen und gibt, gemeinsam mit zahlreichen weiteren Brunnen in Sachsenhausen, alljährlich Anlass zum Sachsenhäuser Brunnenfest, das seit 1490 begangen wird und damit eines der ältesten Volksfeste Frankfurts ist.
Kosten für Wartung und Unterhalt: € 400,00 pro Jahr

Struwwelpeterbrunnen: Mit dem Struwwelpeterbrunnen hat die Stadt Frankfurt dem verdienstvollen Arzt und Schöpfer einer der wohl bekanntesten Bilderbuchfiguren Dr. Heinrich Hoffmann ein Denkmal gesetzt. Er wurde von Franziska Lenz-Gerharz entworfen und 1985 an der Hauptwache aufgestellt.
Kosten für Wartung und Unterhalt: € 2.000,00 pro Jahr

Bockenheimer Obeliskbrunnen (auch Kurfürstenbrunnen): Wie die beiden Namen andeuten, befindet sich dieser beeindruckende Brunnen auf dem Kurfürstenplatz in Bockenheim und bildet den Mittelpunkt einer Parkanlage. Er wurde von dem Architekten Caspar Lennartz entworfen und am 23. Mai 1914 eingeweiht. Um einen zehn Meter hohen Obelisken sind zwei Figurengruppen angeordnet, von denen die eine für Landwirtschaft, die andere für Industrie steht. Sie sollen die Entwicklung des ländlich geprägten Bockenheim zur Industriestadt, oder vielmehr zu einem Industriestadtteil, versinnbildlichen.
Kosten für Wartung und Unterhalt: € 4.500,00 pro Jahr


Wer eine solche Patenschaft übernehmen möchte, wird von Frau Aydin, im Kulturamt Frankfurt am Main, filiz.aydin@stadt-frankfurt.de, Telefon 069/21230141 gerne beraten.