Logo FRANKFURT.de

Gewalt - Gleichstellungscharta

Wie Frau-Sein und Mann-Sein sich im Einzelnen in körperlicher Gewalterfahrung und -ausübung wiederspiegelt, kann sehr unterschiedlich sein.
In der Statistik tritt dieser Unterschied besonders deutlich hervor. Sehr viel mehr Frauen als Männer werden Opfer von sexueller Gewalt. Von 393 erfassten Sexualdelikten in Frankfurt im Jahr 2011, waren zu 95 Prozent Frauen und Mädchen betroffen. Vergewaltigt wurden 96 Menschen, 93 waren davon weiblich. Die Gesamtpolizeistatistik zeigt jedoch, dass mehr Männer als Frauen als Opfer von Gewalt Anzeige erstatten. 2011 wurden insgesamt 10.834 Menschen Opfer von Gewalt, davon 6.654 Männer und Jungen und 4.180 Frauen und Mädchen.

Geschlechterspezifische Gewalt ist ein Thema der Europäischen Gleichstellungscharta und wird in Frankfurt am Main bereits bekämpft durch:

  • Bereitstellung und Unterstützung von spezifischen Hilfestrukturen für Opfer

  • Ausbildung von MitarbeiterInnen an den entsprechen den Stellen für das Erkennen und die Unterstützung von Opfern

  • Enge Zusammenarbeit von Polizei, Gesundheits- und Wohnungsbehörden

  • Bewusstseinsbildungskampagnen und Informationsprogrammen für potenzielle und tatsächliche Opfer und TäterInnen.