Logo FRANKFURT.de

Safernightlife

In den 90ziger Jahren ist der Gebrauch von psychoaktiven Substanzen in Verbindung mit der Technoszene zu einem festen Bestandteil des Nachtlebens in deutschen Großstädten geworden.

Seit 1995 gibt es in Frankfurt eine Initiative von Partygängern, das Alice Projekt (ehemals safe party people), das in der Frankfurter Partyszene aktiv ist und für sachliche Informationen über psychoaktive Substanzen und deren Gebrauch steht.

Für die Partyszene haben sich Initiativgruppen bundesweit als gute und einzige Zugangsmöglichkeit bewährt. Die szenenahe Arbeit ermöglicht es schnell und flexibel aktuelle Entwicklungen einzuschätzen. So kann zum Beispiel auf neue Drogen oder Konsumformen zeitnah reagiert werden.

Initiativgruppen sind keine Selbsthilfegruppen, zu den Mitgliedern gehören vielmehr Personen, die beruflich im Drogenbereich bzw. im sozialen Bereich arbeiten und/oder die sich als Teil der Partyszene verstehen.