Logo FRANKFURT.de

Schwule

Männerfreundschaft © Dieter Schütz  / pixelio.de
Dieses Bild vergrößern.

In Frankfurt leben schätzungsweise 50.000 lesbische Frauen und schwule Männer. Eine große Zahl von Lesben und Schwulen aus dem Rhein-Main-Gebiet gehören ebenfalls zur Frankfurter Gay-Community.

Frankfurt am Main ist liberal, weltoffen, multikulturell und Frankfurt ist gay-friendly. Jedes Jahr im Juli wird der Frankfurter Christopher Street Day (CSD) gefeiert. Das Mega-Event für Lesben und Schwule ist eine spannende Mischung aus Party, politischer Demonstration und buntem Showprogramm. Während des Wochenendes findet immer ein großes Bühnen- und Partyprogramm mit Freiluft-Disco statt. Tausende säumen dann beim CSD-Umzug die Straßen und jubeln den Paradierenden zu. Doch auch, wenn nicht gerade Christopher Street Day ist, geht es in der hiesigen schwulen Szene lebendig und bunt zu.

Wie in vielen anderen Städten, gibt es aber auch in dieser Stadt Vorurteile und Ressentiments gegen "die Schwulen" und ihre Art zu leben. Diskriminierung und Ausgrenzung sind sicher längst nicht mehr so häufig wie noch vor vielen Jahren. Doch für jeden, der sie im Berufsleben, Verein, Freundes- oder im Familienkreis erlebt, ist es eine schmerzliche Erfahrung.

Für alle, die Rat und Unterstützung brauchen, wie z.B. beim Coming Out oder bei Beziehungsproblemen, Einsamkeit und Isolation oder auch bei einer HIV-Infektion, gibt es in der Mainmetropole eine Vielzahl von Adressen und Anlaufstellen mit Beratungsangeboten.